Bekanntmachung der Satzungsänderung der Heidelberger Volksbank eG

Als eine der vielen Maßnahmen zur Stabilisierung der Finanzwelt gelten für Banken in Zukunft neue Vorschriften hinsichtlich der Ausstattung mit Eigenkapital. Diese veränderten Anforderungen werden unter der Überschrift „Basel III“ voraussichtlich ab dem Jahr 2013 zu beachten sein.


Ein angemessenes Eigenkapital bildet eine unverzichtbare Grundlage für eine solide Geschäftspolitik, so zum Beispiel als Bezugsgröße für eine Reihe von Aufsichtsnormen, wie die Höhe der Grenzen im Kreditgeschäft. Ihre Heidelberger Volksbank verfügt bereits heute über eine komfortable, überdurchschnittliche Eigenkapitalausstattung.


Das Kernkapital einer Bank darf künftig vom Grundsatz her weder kündbar noch rückzahlbar sein. Damit die Geschäftsguthaben unserer Mitglieder, die zwar kündbar sind, aber seit jeher zum sogenannten „harten Kernkapital“ der Bank gehören, auch weiterhin dort angerechnet werden können, wurde in der Vertreterversammlung vom 7. Mai 2012 von den Vertretern Änderungen unserer Satzung beschlossen. § 10 Absatz 2 Satz 2 wurde wie folgt geändert: „Das ausgeschiedene Mitglied hat Anspruch auf Auszahlung des Auseinandersetzungsguthabens; für die Auszahlung ist die Zustimmung von Vorstand und Aufsichtsrat erforderlich.“


Diese Formulierung schafft die Möglichkeit für die Genossenschaft, die Rückzahlung des Guthabens nach Kündigung zu verweigern und erfüllt damit die Anforderungen nach „Basel III“. Gleichwohl handelt es sich dabei jedoch ausschließlich um ein Recht zu Gunsten der Genossenschaft. Eine Pflicht, die Auszahlung in bestimmten Fällen tatsächlich zu verweigern, geht damit nicht einher. Daraus folgt, dass sich in der Praxis nichts ändern wird: Im Fall des Austritts eines Mitglieds wird sein Geschäftsguthaben wie bisher ausgezahlt werden. Dies auch weiterhin tun zu dürfen, liegt nicht zuletzt im Interesse unserer Bank selbst.


Zusätzliche Änderungen betreffen redaktionelle Korrekturen, sprachliche Anpassungen oder Klarstellungen in Anlehnung an die Mustersatzung des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken.


Den Wortlaut dieser Änderungen können Sie in unseren Filialen einsehen oder direkt über den nachfolgenden Link unsere derzeit gültige Satzung abrufen.


Für Rückfragen stehen Ihnen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gerne zur Verfügung.

  


Heidelberg, 18. September 2012
Der Vorstand


Hinweis:
Die Satzungsänderung wurde am 20. August 2012 ins Genossenschaftsregister eingetragen.