Corona-Kredithilfe

Finanzielle Engpässe überbrücken

Wir stehen Ihnen zur Seite – auch in Zeiten der Corona-Pandemie. Die aktuelle Situation bringt besondere Belastungen für Unternehmer und Gewerbetreibende mit sich. Diesen Herausforderungen müssen Sie sich jedoch nicht alleine stellen. Die Heidelberger Volksbank eG möchte Sie dabei bestmöglich unterstützen. Gemeinsam finden wir Lösungen, um finanzielle Engpässe zu überbrücken und die aktuelle Krise zu meistern.

Neueste Informationen

22.07.2020

Corona-Überbrückungshilfe

Weitere Liquiditätshilfen für Unternehmen.

Viele Unternehmen mussten im Zuge der Corona-Krise den Geschäftsbetrieb einstellen oder stark einschränken. Der Bund unterstützt kleine und mittelständische Unternehmen mit der Corona-Überbrückungshilfe. So sollen während der Pandemie verzeichnete Umsatzrückgänge abgemildert und wirtschaftliche Existenzen gesichert werden. Der Bund stellt im Rahmen eines umfassenden Konjunkturpakets insgesamt rund 25 Milliarden Euro bereit.

27.04.2020

Lösungen der R+V Versicherung in der Corona-Krise

Als Firmenkunde erhalten Sie bei unserem Partner, der R+V Versicherung, in der Corona-Krise besondere Versicherungslösungen und Services.

27.04.2020

KfW-Schnellkredit - Weiterer Schutzschirm für den Mittelstand

Wie mittelständische Unternehmen den KfW-Schnellkredit nutzen können, erfahren Sie hier.

09.04.2020

KFW-Schnellkredit für den Mittelstand

Am 06.04.2020 wurde seitens der Bundesregierung das neue Schnellkreditprogramm der KFW mit 100% Risikoübernahme durch die KFW vorgestellt. Zum aktuellen Zeitpunkt sind die genauen Antragswege etc. noch nicht bekannt. Sobald dies der Fall ist, aktualisieren wir diese Seite.


Soforthilfe des Landes Baden-Württemberg

Gewerbliche Unternehmen, Sozialunternehmen und Angehörige der Freien Berufe, die sich unmittelbar infolge der Corona-Pandemie in einer existenzbedrohenden wirtschaftlichen Lage befinden und massive Liquiditätsengpässe erleiden, werden mit einem einmaligen, nicht rückzahlbaren Zuschuss unterstützt.


Kreditprogramme

Folgende Förderprogramme von Bund und Ländern stehen Ihnen zur Verfügung:

Bundesweite Maßnahmen der KfW

Die staatliche KfW-Bankengruppe stellt ein Sonderprogramm bereit, um die Versorgung von Unternehmen, Selbstständigen und Freiberuflern mit Liquidität zu erleichtern.

Maßnahmen der Landesförderinstitute

Zusätzlich zum Sonderprogramm der KfW-Bankengruppe gibt es regionale Fördermaßnahmen. Die Landesförderinstitute erweitern aktuell ihre Programme.

Maßnahmen der Bürgschaftsbanken

Kredite zur Überbrückung von Liquiditätsengpässen können durch Ausfallbürgschaften besichert werden. Die Bürgschaftsbanken erhöhen die Bürgschaftsquoten und -obergrenzen.

Weitere Informationen

Eine aktuelle Übersicht aller Fördermaßnahmen von Bund und Ländern finden Sie im Portal FörderWelt unseres Partners DZ BANK. Über eine integrierte Ansprechpartnersuche können Sie über das Portal direkt Kontakt zu uns aufnehmen. Alternativ sind unsere Firmenkundenberater wie gewohnt persönlich über alle digitalen und telefonischen Kontaktwege erreichbar und besprechen mit Ihnen gerne alle weiteren Schritte.

Zudem können Sie über den FördermittelFinder in der FörderWelt herausfinden, welches Programm sich für Sie am besten eignet. Sie haben dann die Möglichkeit, Ihren Kreditantrag vorzubereiten und erste Angaben zu Ihrem Finanzierungsbedarf zu machen. Anschließend erhalten Sie eine Zusammenfassung an Ihre E-Mail-Adresse, die Sie als Grundlage für das Gespräch mit unseren Firmenkundenberatern nutzen können.


Weitere Maßnahmen unseres Partners VR Smart Finanz

Bis zu 100.000 Euro Corona-Soforthilfe für Ihr Unternehmen

Mit dem VR Smart flexibel Förderkredit bieten wir Unternehmern, Selbstständigen und Gewerbetreibenden im Rahmen des "KfW-Sonderprogramm 2020 – etablierte und junge Unternehmen" ab sofort eine schnelle und einfache Kreditlösung bis 100.000 Euro, die sie in nur einem Gespräch – auch von zu Hause aus – beantragen und abschließen können.


Darüber hinaus steht Ihnen Ihre Heidelberger Volksbank eG mit eigenen, individuellen Lösungsmöglichkeiten (bspw. Ratenaussetzungen oder Kontokorrentkredite) zur Verfügung. Bitte sprechen Sie uns an.

Weitere Maßnahmen des Bundes

Folgende Maßnahmen hat die Bundesregierung zusätzlich getroffen.

Kurzarbeitergeld

Wenn Ihr Unternehmen durch das Coronavirus Kurzarbeit anordnet, können betroffene Beschäftigte Kurzarbeitergeld erhalten.

> Mehr Informationen zum Kurzarbeitergeld.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite der Bundesagentur für Arbeit.

Wirtschaftsstabilisierungsfonds

Die Maßnahmen zur Eindämmung von Covid-19 stellen die Wirtschaft vor erhebliche Probleme. Renommierte Unternehmen geraten unverschuldet in Liquiditätsengpässe, die Folgen sind Kurzarbeit, der Verlust von Arbeitsplätzen und die Notwendigkeit zur Neuausrichtung von Geschäftsmodellen. Als Initiative dagegen hat die Bundesregierung einen Wirtschaftsstabilisierungsfonds eingerichtet, der zunächst bis Ende 2021 bestehen soll.

> Mehr Informationen zum Wirtschaftsstabilisierungsfonds


Diese Unterlagen benötigen wir

Zur zügigen Bearbeitung von Ihren Anträgen bitten wir Sie, nachfolgende Unterlagen zusammenzustellen.


Ihr Steuerberater kann Ihnen hierbei sicher bei Bedarf behilflich sein.

Ja Jahresabschlussunterlagen 2018
Ja Betriebswirtschaftliche Auswertung per Dezember 2019 inkl. Summen- und Saldenliste
Ja Betriebsverbot/Schließungsorder der Stadt bzw. des Landes, sofern Sie betroffen sind
Ja 1. Selbstauskunft allgemein:
Da wir neben Ihrer betrieblichen Situation auch Ihre privaten Verhältnisse berücksichtigen möchten (und müssen), füllen Sie die Selbstauskunft bitte ebenfalls aus. Sollten Sie in Form einer Kapitalgesellschaft firmieren, bezieht sich dies auf den (Haupt-)Gesellschafter-Geschäftsführer.
Ja  2. Selbstauskunft Liquiditätshilfe:
Die Auswirkungen der Corona-Krise auf Ihre Liquidität müssen umfassend und qualitativ hochwertig berücksichtigt werden. Bitte füllen Sie daher ebenfalls die Selbstauskunft Liquiditätshilfe aus.

Bitte stellen Sie die Unterlagen zusammen und nehmen Sie mit Ihrem Berater per E-Mail Kontakt auf.

Häufige Fragen

Wer kann Hilfe beantragen?

Unternehmen, Konzerne, Selbstständige und Freiberufler können die Unterstützungsleistungen und Förderprogramme in Anspruch nehmen. Dabei unterscheiden sich die Programme jeweils für junge und etablierte Unternehmen.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um Hilfe zu erhalten?

Wichtig ist, dass Ihr Unternehmen vor dem 1. Januar 2020 keine Liquiditätsschwierigkeiten hatte und geordnete wirtschaftliche Verhältnisse aufwies. Wichtig ist auch Ihre Kapitaldienstfähigkeit. Das heißt: Sie müssen weiterhin in der Lage sein, Ihre Kredite zurückzuzahlen.

Wer kann mich zu den Fördermaßnahmen beraten?

Ihre persönlichen Firmenkundenberater sowie unsere Kollegen aus dem Kunden-Service-Center stehen Ihnen für alle Fragen zur Verfügung. Sie besprechen mit Ihnen die weitere Vorgehensweise bei Beantragung der Fördermaßnahmen.